"plug and learn" ist die Devise

An vielen Schulen werden anwendungsbezogene Aufgaben im technisch orientierten Unterricht derzeit aus Zeit- und Kostengründen nicht bearbeitet. Das Programmieren beschränkt sich oftmals auf reine Simulationen am Bildschirm.


Durch den langjährigen Kontakt zu Lehrern wissen wir, dass oftmals neben der Zeit zum Bauen mit dem klassischen Konstruktionsbaukasten auch die finanziellen Mittel dafür fehlen. Hinzu kommt, dass viele Informatiker ihre Zeit zum Programmieren und nicht zum Bauen nutzen möchten. Durch die Programmierung von Modellen mit Realitätsbezug (man muss es "begreifen", um es zu verstehen) ist jedoch die Motivation und der Lernerfolg bei den Schülern wesentlich größer.


Um dieses Dilemma zu lösen, wurde die education line entwickelt. In Zusammenarbeit mit Lehrern sind Produkte speziell für die Bereiche Informatik, Arbeitslehre und Technik entstanden, die im Schulalltag getestet wurden. Die Hauptmerkmale unserer Produkte sind:

  • kompakte Steuerungsmodelle mit eingebautem USB-Interface
  • keine zusätzlichen Komponenten, wie Stromversorgung oder Interface, notwendig
  • preisgünstiger Einstieg in die Informationstechnische Grundbildung (ITG), Informatik und Techniklehre
  • PLUG and LEARN - einstecken und loslegen

Ein weiterer großer Vorteil ist der unmittelbare Einsatz im Unterricht. Rechner einschalten, USB-Kabel anstecken und Software starten. Es wird kein Fachraum mit Stromanschlüssen, Netzteilen o.ä. benötigt. So lässt sich z. B. ein Klassensatz unseres beliebten Modells "CrossRoads" aufgrund der Kompaktheit (ca. 18cm * 22cm * 1cm) wunderbar in einem ALU-Koffer verstauen. Dies ist für Schulen mit Notebookwagen interessant. Notebooks in den Klassensaal fahren, Rechner mit CrossRoads verbinden und los geht es. Aufgrund der schnellen Verfügbarkeit ist die education line auch ideal für den Einsatz in Vertretungsstunden geeignet.


Alle unsere Produkte sind durch eine DLL-Schnittstelle für Windows mit allen gängigen Programmiersprachen ansteuerbar. Für den Einstieg bietet sich auch die Programmiersoftware RoboPro von fischertechnik an. Unsere Produkte sind in RoboPro integriert.

Ein großer Vorteil ist auch die automatische Erkennung der angeschlossenen Produkte durch die DLL-Schnittstelle. Es spielt keine Rolle, ob ein Ampelmodell oder ein Interface angeschlossen ist.

Wenn es sich um ein Produkt aus unserem Hause handelt, muss in der Software nichts eingestellt werden.

Speziell für den Einsatz des Ampelmodells CrossRoads hat die Lehrerin Frau Antje Bertsch eine Unterrichtsreihe für die Sek I mit dem Titel "Ein praxisorientiertes Projekt zur Ampelsteuerung" entwickelt. Da das Projekt für die Sek. I konzipiert ist, wird die grafische Programmieroberfläche „RoboPro“ von Fischertechnik eingesetzt.

Die Schüler analysieren zunächst die logische Abfolge der einzelnen Programmschritte am Beispiel der aus dem Alltag bekannten Ampelzyklen und zeichnen dann dazu passend die Programmablaufpläne am PC, indem sie die in einer Toolbox am linken Rand bereitgestellten Elemente per Drag & Drop auf der Programmebene aneinanderfügen. Die Überprüfung der erstellten Programme mithilfe der CrossRoads bietet den Schülern ein unmittelbares Erfolgserlebnis.


Auf unserer Download-Seite können Sie das aktuelle Datenpaket herunterladen.


Robo Connect Box - USB zu Interface Adapter

Robo Connect Box - USB zu Interface Adapter (Multiface-, fischertechnik Universal- und Intelligent- Interface sowie HIBS-Interface) mit paralleler und serieller Schnittstelle, inkl. USB-Kabel

Moderne Rechner haben aufgrund ihrer Geschwindigkeit Probleme das fischertechnikUniversal-Interface oder die Multiface Steuerbox über die Druckerschnittstelle zusteuern. Bei vielen Rechnern (z.B. neuere Notebooks) fehlen mittlerweile sogar die parallele und serielle Schnittstelle, da diese "nicht mehr zeitgemäß" sind.

Es ist also nicht mehr möglich, die vor Jahren angeschafften Interfaces weiterhin zu nutzen.

Dieses Dilemma beseitigt die Robo Connect Box der Knobloch GmbH. Die RoboConnect Box wird über die USB-Schnittstelle an den PC angeschlossen und stellt eineparallele (25-poliger Stecker) und eine serielle (9-poliger Stecker) Schnittstelle für dieunterstützten Interfaces zur Verfügung.

Zur Programmierung kann nun die grafische Oberfläche "Robo Pro" von fischertechnikverwendet werden. Da die Robo Connect Box an Ihrer "USB-Seite" kompatibel zu denanderen fischertechnik USB-Produkten ist, kann auch die kostenlose Library (KeLib)zur Steuerung verwendet werden. Über diese DLL kann dann auch mitanderen Programmiersprachen gesteuert werden.

Die Robo Connect Box bezieht ihre Energie von der USB-Schnittstelle. Es kann entweder ein Interface an der parallelen oder an der seriellen Schnittstelle gesteuert werden.

Hinweis:Die Robo Connect Box ist ausschließlich als Schnittstellenumsetzer für die angegebenen Interfaces nutzbar, wenn diese über RoboPro oder die KeLib gesteuertwerden. Sie erzeugt selbstständig die zur Steuerung notwendigen Datenprotokolle anden jeweiligen Schnittstellen. Es werden im Rechner keine virtuellen COM- oder LPTPortsangelegt, eine Steuerung von Druckern oder seriellen Geräten ist daher nichtmöglich.Hinweis: Die aktuelle Update-Version können Sie in Robo Pro über ''Hilfe / neue Version downloaden'' im Internet bei fischertechnik kostenlos herunterladen.

Auf unserer Download-Seite können Sie das aktuelle Datenpaket herunterladen.


Informationen

Versand
Zahlung

Rechtliches

Impressum
Datenschutzerklärung
AGB
Widerrufsrecht

© 2022 - All rights reserved - Knobloch Electronic Produktions- und Vertriebsgesellschaft mbH